mo. 08.04.2019

voice of diversity - zum internationalen ROMATAG
18.30, orf radiokulturhaus, großer sendesaal, argentinierstraße 30a, 1040 wien

podiumsdiskussion: 18.30 uhr mit robert gabris, ursula hemetek, mirjam karoly, romani rose, michael o'flaherty.

moderation: michael köhlmeier

konzert harri stojka & romamusikensemble  21 uhr

eine veranstaltung des vereins voice of diversity

do. 11.04.2019

LESEFEST am VOLKERTMARKT
16 Uhr, volkertplatz, 1020 wien

zur eröffnung der LESEBOX am volkertmarkt

mit 2 autorinnen der edition exil
SEHER CAKIR und MAGDALENA DIERCKS lesen
aus ihren in der edition exil erschienenen büchern
seher cakir: „ich bin das festland“ und „zitronenkuchen für die 56. frau“
magdalena diercks: „auf halbem weg“, kurzgeschichten

mi. 24.04.2019

THOMAS PERLE liest
19 Uhr, VHS Penzing, hütteldorfer straße 112, 1140 Wien

THOMAS PERLE liest aus seinem kürzlich in der edition exil erschienenen buch
„wir gingen weil alle gingen.“

di. 07.05.2019

SAMUEL MAGO und MAGDALENA DIERCKS lesen
19 Uhr 30, buchhandlung tiempo nuevo ,taborstraße 17a, 1020 wien

SAMUEL MAGO und MAGDALENA DIERCKS lesen
aus ihren kürzlich in der edition exil erschienenen kurzgeschichtenbänden
magdalena diercks: auf halbem weg
samuel mago: glücksmacher – e baxt romani

fr. 17.05.2019 bis
so. 19.05.2019

edition exil bei der KRILIT 2019
brunnenpassage, brunnengasse 71/yppenplatz , 1160 wien


fr. 17.05.2019

lesung magdalena diercks und thomas perle
15 uhr, brunnenpassage, brunnengasse 71/yppenplatz , 1160 wien

im rahmen der KRILIT 2019

magdalena diercks: auf halbem weg
kurzgeschichten, edition exil, wien 2018
160 seiten, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-77-5

magdalena diercks ist eine autorin der zwischentöne. in ihren fein gebauten, oft tragikomischen geschichten leben figuren, die im wünschen und hoffen gefangen sind und manchmal gegen ihren willen zu handeln scheinen. dann überraschen sie sich selbst bei einem schritt, den sie sich nicht zugetraut hätten. luzid und flirrend, melancholisch und manchmal auch absurd sind diese texte.


thomas perle: wir gingen weil alle gingen.
prosa, edition exil, wien 2018,
136 seiten, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-69-0

rumänien 1989. ein ganzes land blickt gebannt in die röhrenfernseher der sozialistischen republik. zwei leichen werden wie puppen in die kamera gehalten. der diktator und seine frau sind tot. bilder, die sich ins europäische gedächtnis gebrannt, familienleben und biografien zerrissen haben. thomas perles prosa blickt in viele schicksale. in poetisch verknappter, dichter sprache erzählt der autor von anpassung und brüchen, von widerstand, sehnsucht und aufbruch.

mehr Info 

fr. 15.02.2019

lesung editionexil
19 uhr, brunnenpassage, brunnengasse 71/yppenplatz , 1160 wien (u6 josefstädterstraße)

ljuba arnautovic, thomas perle und sahel rustami lesen im rahmen des projekts living realities. changing perceptions.

ljuba arnautovic, geboren 1954 in kursk (udssr), lebte in moskau und münchen und seit 1987 in wien. 2013 und 2014 exil-literaturpreis. 2018 veröffentlichte sie ihren ersten roman „im verborgenen“ im picus verlag.

thomas perle, geboren 1987 in oberwischau (rumänien). 2013 exil-literaturpreis, legte 2018 mit „wir gingen weil alle gingen.“ in der edition exil sein viel beachtetes literarisches debüt vor.

sahel rustami, geboren 1999 in logar (afghanistan), kam 2015 als unbegleiteter minderjähriger geflüchteter nach österreich und lebt jetzt in klosterneuburg. 2018 jugendpreis der exil-literaturpreise. sein prämierter text „berge“ wurde in der anthologie „preistexte18“ der edition exil veröffentlicht.

die edition exil versteht sich als newcomerInnenverlag, der mit seinen exil-literaturpreisen, der exil-autorinnenwerkstatt und mit erstveröffentlichungen vor allem jungen autorInnen, die aus einer anderen sprache kommen und in deutscher sprache schreiben, den einstieg in den literaturbetrieb ermöglicht.

eine kooperation der brunnenpassage mit der edition exil. eine veranstaltung im rahmen des eu-creative europe projekts living realities. changing perceptions.


mo. 21.01.2019

an(ge)kommen!?
19-21 uhr,hauptbücherei wien - am gürtel, veranstaltungssaal, urban-loritz-platz 2a, 1070 wien

lesung und gespräch mit dimitré dinev, barbi marković und sahel rustami

sie mussten aus unterschiedlichsten gründen ihre herkunftsländer verlassen. krieg, armut, religiöser extremismus, nationalismus und ideologische enge sind die immer gleichen begleiter auf dem weg ins exil, das manchmal auch zur neuen heimat werden darf. in ihren werken verarbeiten die autorInnen eigene und fiktive erlebnisse des ankommens in österreich. sie veröffentlichen geschichten über die anhaltende präsenz der fluchterfahrung, über gewalt, ausbeutung und rassismus. im mittelpunkt steht aber auch die aneignung neuer lebensrealitäten, freundschaften und möglichkeiten.

mit dimitré dinev, barbi marković und sahel rustami präsentiert das vidc drei preisträgerInnen des exil-literaturpreises „schreiben zwischen den kulturen“ der edition exil und diskutiert mit ihnen über ihre erfahrungen mit dem „ankommen“.

mitwirkende:
dimitré dinev, exil-literaturpreisträger 2000, aufgewachsen in bulgarien, lebt heute in wien
barbi marković, exil-literaturpreisträgerin 2015, aufgewachsen in serbien, lebt heute in wien
sahel rustami, exil-jugend-literaturpreisträger 2018, aufgewachsen in afghanistan, lebt heute in klosterneuburg

eine veranstaltung des vidc in kooperation mit der edition exil
und der hauptbücherei am gürtel


do. 13.12.2018

lesung der preisträgerInnen
19 uhr, LITERATURHAUS WIEN, zieglergasse

lesung der preisträgerInnen der
exil-literaturpreise 2018
und buchpräsentation der anthologie „preistexte 18“
musik und buffet

so. 09.12.2018

lesung thomas perle
16 uhr, museumsquartier, 1070 wien

thomas perle: wir gingen weil alle gingen.
erzählungen, edition exil, wien 2018
ca. 130 seiten, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-69-0

rumänien 1989. ein ganzes land blickt gebannt in die röhrenfernseher der sozialistischen republik. der diktator und seine frau sind tot. bilder, die sich ins europäische gedächtnis gebrannt, familienleben und biografien zerrissen haben. ein mädchen beobachtet wie überall in der deutschen nachbarschaft die koffer gepackt werden, wie ihre freundinnen ohne abschied verschwinden und sehnt sich nach dem eigenen familienurlaub in den westen. die familie bröckelt ab, immer mehr tanten verlassen das land richtung deutschland. auch die mutter geht und kommt wieder... ein junge sucht im fernseher seinen vater in der menge der demonstrierenden. auf ein lebenszeichen seiner mutter wartet er seit einer ewigkeit.
wer kann verlässt das land für immer.

thomas perle, 1987 in rumänien geboren, emigrierte mit seiner familie nach deutschland, wo er in nürnberg dreisprachig aufwuchs. 2008-2015 studium der theater-, film- und medienwissenschaft an der universität wien. 2013 exil-literaturpreis. zahlreiche preise für seine prosatexte. arbeit als regisseur. mitglied des internationalen autorentheaterlabors wiener wortstaetten und teil des europäischen kooperationsprojekts fabulamundi.


so. 09.12.2018

lesung magdalena diercks
13 uhr 05, museumsquartier, 1070 wien

magdalena diercks: auf halbem weg
erzählungen, edition exil, wien 2018
ca. 140 seiten, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-77-5


magdalena diercks ist eine autorin der diffusen farben und der zwischentöne. ihre fein gebauten geschichten sind oft von figuren bevölkert, die in der vergangenheit leben, die im wünschen und hoffen gefangen sind und sich zum handeln nicht entschließen können. alles bleibt in der schwebe. es gibt keine lösung. denn eine lösung wird gar nicht angestrebt. so entstehen texte, in denen man sich wie ihre protagonistInnen verfängt wie in träumen und nicht weiß, woher man kam und wie man aus ihnen heraus findet.

magdalena diercks, geboren in warschau, studierte malerei an der akademie der bildenden künste in wien bei prof. arnulf rainer. sie lebt und arbeitet in berlin und wien als freischaffende künstlerin und autorin.


sa. 08.12.2018 bis
so. 09.12.2018

edition exil im buchquartier
museumsquartier, 1070 wien


fr. 07.12.2018

edition exil entdeckt
19 uhr, LITERATURHAUS WIEN, zieglergasse

lesung magdalena diercks und thomas perle
die beiden autorInnen stellen ihre soeben in der edition exil erschienenen
literarischen debüts vor

thomas perle: wir gingen weil alle gingen.
erzählungen, edition exil, wien 2018, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-69-0

magdalena diercks: auf halbem weg
erzählungen, edition exil, wien 2018, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-77-5


sa. 10.11.2018

preisverleihung exil-literaturpreise 2018
17 uhr, bühne 3, messe wien, halle d

und buchpräsentation der anthologie „preistexte 18“

anthologie: preistexte 18
das buch zu den exil-literaturpreisen „schreiben zwischen den kulturen“ 2018
herausgegeben von christa stippinger
edition exil, wien 2018, brosch., € 15,-
isbn: 978-3-901899-80-5

zum 22. mal vergibt der verein exil 2018 die exil-literaturpreise zur förderung der literatur von autorInnen, die aus einer anderen kultur und erstsprache kommen und in deutscher sprache schreiben. die neue literatur österreichs verdankt diesem projekt wichtige impulse.


fr. 09.11.2018

lesung magdalena diercks und thomas perle
12 uhr 30, messe wien, bühne 2, halle d

die beiden autorInnen, beide preisträgerInnen der exil-literaturpreise 2012 und 2013 stellen ihre soeben in der edition exil erschienenen literarischen debüts vor

magdalena diercks: auf halbem weg
erzählungen, edition exil, wien 2018, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-77-5

thomas perle: wir gingen weil alle gingen.
erzählungen, edition exil, wien 2018, brosch., € 12,-
isbn: 978-3-901899-69-0


mi. 07.11.2018 bis
fr. 09.11.2018

edition exil bei der BUCHwien18
messe wien, halle d


do. 02.08.2018

„dikh he na bister – schau und vergiss nicht!“
18 uhr, ceija-stojka-platz, 1070 wien

eine veranstaltung zum roma-genocid-gedenktag am ceija-stojka-platz, 1070 wien
und in der pfarre altlerchenfeld mit einer ausstellung: „auschwitz, das war die hölle“

bilder von schülerInnen, entstanden in 22 jahren workshoparbeit ceija stojkas im rahmen der projekte des vereins exil im amerlinghaus. mehr als 12 500 schülerInnen haben zwischen 1991 und 2012 die workshops mit ceija stojka im amerlinghaus besucht.

mit anna babka, nuna und hojda stojka, amenza ketane, simona anozie, manuela horvath, marita gasteiger, alexandru spataru, benjamin hess, gilda horvath, samuel mago
moderation irina spataru und mariana nica

der 2. august ist der internationale roma genocide remembrance day
am 2.8.1944 wurden in der sogenannten „zigeunernacht“ 2.897 roma und sinti in den gaskammern von auschwitz ermordet.

eine veranstaltung des romano centro in kooperation mit verein exil/edition exil, roma genocide remembrance initiative 14, wien kultur und der pfarre altlerchenfeld